Ihre Meinung über unseren Service vor Ort: Jahr 2014

Das Hotel Budapest in Moskau war sehr schön. Wir hatten ein großzügiges Zimmer, das Frühstück war gut und wir konnten den Wellnessbereich des Nachbarhotels kostenlos mitbenutzen. Dort gibt es einen Indoor-Swimmingpool, eine Sauna und einen Jakuzzi, der jedoch in der Zeit, in der wir da waren gerade renoviert wurde. Leider hatte die Registrierung für die Polizei im Hotel nicht geklappt, aber ich denke das ist auf unsere Anreise am Wochenende zurückzuführen und hat nichts mit der Organisation des Hotels zu tun. Die Angestellten an der Rezeption waren sehr nett, sprachen sehr gut Englisch und auch Deutsch und Französisch haben wir gehört. Außerdem ist das Hotel sehr zentral gelegen und wir konnten zum Roten Platz etc. sehr gut laufen! Das war super!

Die Gastfamilie in Irkutsk war einfach klasse! Es war eine süße alte Omi, die uns die ganze Zeit bemuttert hat! Sie spricht sehr gut Englisch und am zweiten Tag fanden wir heraus, dass sie auch sehr gut Deutsch spricht, da sie Deutschlehrerin war. Sie war sehr zuvorkommend und hilfsbereit und hat uns auf einer Karte einzelne Sehenswürdigkeiten markiert und uns einiges erklärt! Klar, war es kein Luxuszimmer, aber das fanden wir umso besser!

Der Aufenthalt im Park Terelj war sehr entspannend nach der ganzen Zugfahrt. Wir hatten eine Jurte für uns, waren am ersten Tag wandern und am zweiten Tag mit Pferden unterwegs. Wir hatten Glück, dass eine weitere Reisegruppe mit einem englischsprechenden Guide vor Ort war. Der hat uns geholfen den Pferdetrip zu organisieren und mit den Leuten aus dem Jurtencamp zu reden. Denn von ihnen sprach leider keiner ein Wort Englisch. Hat aber alles super geklappt! Das Essen war sehr gut, aber leider etwas auf den westlichen Gaumen abgestimmt. Das fanden wir etwas schade, denn wir hätten sehr gern mehr typisch mongolische Gerichte gegessen. Zurück in Ulaan Bator waren wir im Hotel Bayangol. Das kam uns vor wie der reinste Luxus nach dem Jurtencamp :D W-Lan im Zimmer, Badewanne, Dusche, Klimaanlage etc. Alles super! Von außen sieht es etwas heruntergekommen aus, aber der Eindruck täuscht, innen ist es sehr schick.

Also noch einmal vielen vielen Dank für alles! Es hat uns wirklich sehr gut gefallen!

29.09.2014


Seit gestern bin ich wieder zurück und gebe Ihnen gere ein Feedback. Die Reise wird noch lange gute Eindrücke bei mir hinterlassen. Die Organisation war hervorragend. Die Hotels waren super und es hat alles reibungslos funktioniert. Die Guides waren sehr gut informiert und hilfsbereit. Der Jurtenaufenthalt war wunderbar. Hier hätte ich gerne noch einen Tag länger verbracht.

Es ist klar, dass man auf dieser Reise nur einige kurze Eindrücke bekommt. Denn auch in Ekatarinburg wäre ich gerne noch einen Tag länger geblieben. Aber Alles in Allem war es ein besonderes Erlebnis. Die Reise war von Ihnen PERFEKT organisiert. Vielen Dank noch einmal. Für mich steht fest, dass ich dieses Land noch einige Male bereisen werde. Der Ural oder Kamtschatka sehen nun auch auf meiner Reiseliste :-)

22.09.2014


Nun sind wir von unserer aufregenden Reise wieder zurück in Berlin und möchten uns noch einmal ganz herzlich bei Ihnen für Ihre tolle Hilfe und Organisation der Reise bedanken! Es hat wirklich alles bestens geklappt und wir sind absolut zufrieden! Toll, dass Sie sich unserer Idee noch so kurzfristig gewidmet haben und das alles so gut funktioniert hat! Also, vielen vielen Dank und weiterhin alles Gute für Sie!

16.09.2014


Um`s vorweg zunehmen: wir alle waren mit Ihrer Organisation der Reise höchst zufrieden!

Wir wurden pünktlich abgeholt, die Tickets für die Fähre lagen bereit (uns erstaunte etwas die große Differenz zwischen den bezahlten und den tatsächlichen Kosten) und die Unterkünfte waren zentral gelegen und komfortabel. Die "Gastfamilie" war eine sympathische Frau Tamara, mit guten deutschen Sprachkenntnissen. Nachdem wir sehr früh bei Ihr eintrafen, konnten wir noch bis zum Frühstück ein paar Stunden schlafen und danach haben wir uns mit Tamara bis zum Eintreffen des Fahrers bestens unterhalten. Nach der Rückkehr von Bolshie Koty hat uns ein befreundeter Irkutsker die Stadt gezeigt.

Im gemütlichen Chalet auf Bolshie Koty fühlten wir uns von der charmanten Natascha bestens versorgt und betreut.

Es war eine höchst interessante Reise. Neben dem Erlebnis Transsib - die Waggons haben unseren Ansprüchen absolut genügt-, und den Stadtbesichtigungen, hatten wir viel Gelegenheit mit einzelnen Personen ins Gespräch zu kommen.

Soviel in Kürze. Es gibt noch Einiges zu berichten, dass für Sie bei der Erstellung der nächsten Reiseunterlagen wichtig wäre. Wenn Sie möchten, können Sie mich gerne anrufen. Alles zu schreiben ist  sehr aufwendig, zumal sich bei mir jetzt die 9 Stunden Zeitverschiebung deutlich bemerkbar machen.

08.09.2014


Unser Aufenthalt im Jurtencamp war super, das Camp ist schön abgelegen und nicht so touristisch wie die meisten anderen, die wir gesehen haben. Wir bekamen eine schöne Jurte und wurden sehr zuvorkommend und freundlich bedient. Am zweiten Tag konnten wir bis um 17.00 Uhr in der Jurte bleiben ohne einen Aufpreis zu bezahlen. Der Transfer klappte problemlos und wir kamen pünktlich am Bahnhof an (wegen dem Stau war es gerade gut, dass wir so viel Zeit eingerechnet haben).

22.07.2014


Sind gut in Wien angekommen. Es hat alles bestens funktioniert. Die Bahntickets sind elektronische Tickets, die nicht auf Tickets umgetauscht werden müssen. Der Schaffner hatte eine Liste, in der wir aufgeführt waren. Wie beim Flugzeug. Die Hotels in Moskau und in Irkutsk (Izmailovo Vega und Gloria) waren ausgezeichnet, jenes in Vladivostock (Amurskij Zaliv) abgewohnt, womit ich kein Problem hätte, jedoch es war zu teuer. Die Jugendherberge im Moskau (Hostel Home) war eine Bruchbude. War schon öfters in Moskau in ähnlichen Jugendherbergen. Auch kein Problem, aber ebenfalls zu teuer im Vergleich der ersten beiden Hotels. Mit ihren Leistungen waren wir sehr zufrieden.

Das  Azimur in Vladivostock wird zur Zeit teilrenoviert. Es hat den Vorteil, daß es zu Fuß vom Bahnhof leicht erreichbar ist. Es ist abgewohnt und dadurch relativ teuer. Aber Vladivostock ist generell eine teure Stadt. Die Jugendherberge in Moskau ist eine Bude, die Waschräume alt und improvisiert. Dadurch war sie zu teuer, wenn man das Vega in Vergleich zieht. Sonst hat alles geklappt. Mit der Organisation ihrerseits waren wir sehr zufrieden und ich werde sie weiterempfehlen.

09.07.2014


Lesen Sie weiter

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit. Sie helfen uns und vielen Reisenden bei der Reisevorbereitung und Reiseorganisation.

 


<- Zurück