Geschichte der Transsibirischen Eisenbahn

Transsib - Anfangsgeschichte

Die Geschichte der Transsibirischen Eisenbahn begann bereits Mitte des 19. Jahrhunderts, als die Idee ihres Baus geboren ist. Bis zu diesem Zeitpunkt reichten die Schienen der russischen Bahn nicht weiter als bis zum Ural-Gebirge.

Ursprünglich wurde der Bau einer Bahnstrecke zwischen zwei großen und wichtigen Flüssen vorgeschlagen: Jenissej und Amur. Im Jahre 1887 brachen 3 Expeditionen nach Sibirien auf, um die weiten Gebiete nach den Möglichkeiten eines Schienenbaus zu erkunden. Die Idee wurde jedoch erst im Jahre 1890 vom russischen Zaren befürwortet.

Im Mai 1891 legte der spätere Zar Nikolaus II. den Grundstein für das damals größte Vorhaben der Baugeschichte. 1,5 Jahre später, im Dezember 1892 auf Anregung des russischen Unternehmer und Staatsmann deutscher Abstammung Sergei Witte wurde in St. Petersburg das Komitee der Transsibirischen Eisenbahn gegründet. Die Führung übernahm Zar Nikolaus der II. Der Ausschuss soll die Bauarbeiten überwachen und koordinieren.

 


<- Zurück