Sind Russischkenntnisse notwendig während der Reise?

Ich bin gesund in Deutschland angekommen. Ich möchte Ihnen nochmals für die Organisation danken und werde bei meiner nächsten Reise nach Russland wieder mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Leider war englische Kommunikation in Vladiwostok und während der Zugfahrt überhaupt nicht möglich, aber ein Erlebnis war es trotzdem.

23.10.2012


Ganz ohne Russischkenntnisse zu reisen ist sicher nicht so schön, weil man sich "unnötig" kleinere Problemsituationen einhandelt und einfach nicht so viel "mitnehmen" kann von Land und Leuten. Mit Marcins Hilfe und meinen paar Vokabeln haben wir uns ganz gut durchgeschlagen.

19.09.2012


Die Abholung der Tickets verlief zwar problemlos, jedoch ist sie ohne ein Wort Russisch kaum möglich. Zwar spreche ich Russisch, ich denke aber, dass dies für ausländische Touristen sehr schwierig sein kann.  

07.09.2012


Zur Vorbereitung auf die Reise habe ich ein Jahr vorher bereits begonnen an der VHS russisch zu lernen - es hat vieles erleichtert; auch dass man schon mal einen kleinen Einblick in das Land gewonnen hat. Für Reisende ist es sehr von Vorteil, wenn man zumindest die kyrillische Schrift kann.

Im Reisebüro funktionierte alles bestens, das Ticket lag zur Abholung bereit und man sprach englisch; dies ist in Moskau offenbar nicht selbstverständlich. In der Transsib traf ich eine Schweizerin mit ihrem Sohn: Sie waren mit dem Flugzeug nach Moskau gekommen und vermissten ihr Gepäck, am Flughafen fand sich zunächst niemand, der ihnen in englisch weiterhelfen konnte - nach längerer Zeit konnte ein englisch-sprechender Polizist gefunden werden und die Sache wurde abschließend doch noch geregelt.

Auch das Zugpersonal in der Transsib von Moskau nach UlanBator sprach kein englisch, das Personal auf der Rückfahrt ein wenig. Es fand sich meist ein mitreisender Russe der den anwesenden Touristen übersetzen konnte und irgendwie klappte es doch immer. Ich selbst hatte keine Probleme, mit dem bisschen russisch aus den VHS-Kursen kam ich ganz gut zurecht. Ich hatte aber gedacht, dass in der Transsib (als touristischer Zug) englisch verbreiteter sei; es hängt sehr vom persönlichen Interesse des jeweiligen Personals ab, inwieweit und ob sie überhaupt englisch können.

17.08.2012


Auffallend, dass in allen 3 Ländern oft kein Englisch gesprochen wurde und auch die Speisekarten oft nur in der Landessprache bzw. -schrift verfasst waren. Das führte oft zu (amüsanten) Missverständnissen. Kyrillisch-Kenntnisse in Russland sind hilfreich.

25.06.2012


Es war ein grosser Fehler kein Russisch-Englisches Woerterbuch mitzunehmen. Ich habe nur eine englischsprechende Person zwischen Moskau und Irkutsk getroffen. Aber trotzdem hatte ich ganz viel Spass.


Die Fahrt war super, das Essen lecker und die Leute in der Bahn freundlich und offenherzig. Die Schaffnerinnen waren teilweise etwas streng, aber das gehört wohl zum Beruf. Wir fühlten uns immer sicher. Ohne Russischkenntnisse ist das alles aber wohl schwieriger mach- und erlebbar.


Englisch und deutsch sprach in allen Städten außer im Hotel fast niemand, während in Russland die Leute sehr reserviert und unwirsch waren, waren ab Mongolei, mehr aber noch in China alle sehr bemüht und die Veständigung hat immer irgendwie geklappt, solange wir nicht Schwieriges wollten. Die Neugier und Offenheit der Menschen in Peking, aber selbst in Shanghai, war unglaublich, und wir hatten mehrfach Leute, die uns quasi als Guide irgendwas von der Stadt gezeigt haben, unentgeltlich und ohne Verkaufsabsichten. Und wir sind nicht auf gerade wenigen chinesischen Familienfots drauf ;o).

26.07.2010


2. oder 3. Klasse? Fuer uns keine Frage: dritte! Unbedingt, auch ohne Russischkenntnisse (wie bei uns der Fall).


Teilen Sie uns Ihre Meinung mit. Sie helfen uns und vielen Reisenden bei der Reisevorbereitung und Reiseorganisation.

 


<- Zurück