Ist eine Reise mit der Transsib sicher?

Die Transsib-Züge, insbesondere die der russischen und chinesischen Bahn gehören zu den sichersten überhaupt.

Abteile der 1. und der 2. Klasse lassen sich von innen schließen. Zugang zu den Wagons haben ausschließlich Personen mit gültiger Fahrkarte. Die Wagons werden von jeweils zwei Schaffnern abwechselnd kontrolliert. Jeder Zug verfügt außerdem über einen Zugchef, dem gegenüber die Schaffner für Ihre Sicherheit und für die Sauberkeit in Ihrem Wagon verantwortlich sind.

Wie immer ist jedoch allgemeine Vorsicht zu empfehlen. Lassen Sie wertvolle Sa­chen nie ohne Aufsicht. Nehmen Sie sie bei Besuch im Restaurantwagen und bei Ein­käufen auf den Unterwegs­bahnhöfen immer mit. Dafür eignet sich am besten eine kleine Kulturtasche. Generell gelten allgemeine und übli­che Sicherheitsre­geln.

Die Fahrt in Wagons der 3. Klasse („platskartnyje”) wird entgegen der allgemeinen Meinung von vielen Reisenden als die sicher­ste beschrie­ben (und bei Gelegen­heit auch als die preisgünstigste und interessanteste), weil alle Passagiere zu­sammen fahren und sich sehen.

Im Falle von Unfall oder unerwarteter Erkrankung soll als erster Ihr Schaffner angesprochen werden. Dieser kann einen Arzt kontaktieren und auf dem nächsten Bahnhof Abhilfe schaffen. Ein kleiner Verbandkasten darf jedoch bei einer Reise nicht fehlen.

 


<- Zurück