Registrierung in Russland

Am 29.03.2011 haben sich die russischen Registrierungsvorschriften vereinfacht: die Registrierungspflicht betrifft ausschließlich Personen, die sich in Russland länger als 7 Werktage aufhal­ten. Diese Personen sind durch die russischen Migrationsvorschriften verpflichtet, sich innerhalb von 7 Werk­tagen nach Ankunft in Russland zu registrieren.

T O U R I S T E N V I S U M

Hotelübernachtung: Bei Unterkunft in einem Hotel werden Sie für die Aufent­haltsdauer automa­tisch und kosten­los an der Hotelre­zeption registriert. Überprü­fen Sie Ihre Registrie­rung vor Abreise.
Privatunterkunft: Wohnen Sie bei einer Gastfamilie, in einem Hostel, in einer Jugen­dherberge oder in einem Ap­partement, kön­nen Sie von der unter der Adresse gemel­deten Person beim Postamt, an der örtlichen Melde­stelle (OVIR) oder Po­lizei ge­gen 100 RUB registriert werden. Die Person muss russischer Staatsbürger sein und eine Kopie Ihres Reisepasses und Ihre Migrationskarte vorlegen. Es ist mit Warte­zeiten zu rechnen. In Ap­partments, Hostels und Jugendherbergen ist dieser Service fast immer kostenpflichtig (i.d.R. 25 EUR pro Per­son).

G E S C H Ä F T S V I S U M

Unabhängig von der Unterkunft: Personen mit Geschäftsvisa werden von der einladenden Firma in der Regel über den gesamten Zeitraum der Visagültigkeit (jedoch maximal für 90 Tage) registriert. Bei Aufenthalt in einem Hotel, werden sie außerdem automatisch und kostenfrei an der Hotelrezeption für den Zeitraum Ihres Hotelaufenthaltes registriert. Bei längerem Aufenthalt von etwa mehr als 10 Tagen empfehlen wir die Registrierung über die einladende Stelle vorzunehmen.

7-Werktage-Frist

Beachten Sie bitte die 7-Werktage-Frist für die Registrierung. Der Tag der Einreise wird dabei nicht gezählt. Wenn Sie also am Montag ankommen, beginnt die Frist erst am Dienstag. In diesem Fall müssen Sie spätestens am Mittwoch darauffolgender Woche die erfolgte Registrierung nachweisen können.

Aufenthalt unter 7 Werktagen

Wenn Ihr Aufenthalt in Russland kürzer als 7 Werktage ist, sind Sie theoretisch von der Registrierungspflicht befreit. In der Praxis können Sie jedoch bei der Ausreisekontrolle zu einer Aufklärung gezwungen werden. Um also etliche Probleme auszuschließen, empfehlen wir Ihnen sämtliche Fahrkarten, Flugtickets und andere Nachweise Ihres Reiseverlaufs bis zur Ausreise aufzubewahren. Dank ih­nen können Sie gegebenenfalls nachwei­sen, dass die Regis­trierung un­nötig bzw. aus zeitli­chen Gründen un­möglich war.

Aufenthalt in mehreren Städten

Wenn Sie eine Rundreise machen, die länger als 7 Werktage dauert, bei der Sie sich aber in keiner Stadt länger als 1-3 Tage aufhalten, reicht es, wenn Sie sich nur in einer ausge­wählten Stadt registrieren. Allerdings ist dabei zu beachten, dass die Registrierung innerhalb der ers­ten 7 Werktagen nach Ankunft in Russland erfolgt.

Konsequenzen bei Nicht-Registrierung

Da der zweite Teil Ihres Registrierungsformulars vor Ihrer Ausreise an den Gastgeber, im Hotel oder direkt an die zuständige Stelle abzugeben ist, ist eine Kontrolle bei der Ausreise kaum noch möglich. Jedoch können Sie während Ihres Aufenthaltes in Russland von der Polizei kontrolliert werden. Bei Nichteinhaltung der Registrierungsvorschriften ist u. U. mit einer Strafe zu rechnen, die i.d.R. nicht höher ist als 50 EUR.

Besondere Vorsicht wird jedoch bei grenzüberschreitenden Bahnreisen empfohlen, davon besonders an der russisch-weißrussichen, aber auch russisch-mongolischen Grenze. Bei Bahnreisen empfehlen wir Ihnen, sich immer an die Registrierungsvorschriften zu halten.

Migrationskarte

Bei der Einreise in Russland ist eine Migrationskarte auszu­füllen. Diese er­halten Sie in der Regel be­reits im Zug, im Reisebus oder im Flug­zeug, spä­testens bei der Grenzkon­trolle. Es ist zwar eine reine Formali­tät, Sie sollen jedoch bei zwei Angaben besonders vorsichtig sein, da Sie sonst mit Proble­men bei der Einreise zu rechnen haben:

Sowohl der Reise­zweck als auch die einladen­de Stelle (eng. host organizati­on) müssen unbedingt mit denen auf Ihrem Visaantrag/Visum überein­stimmen, auch, wenn Sie aus anderen Grün­den unterwegs sind und/oder an­dere Stelle/Per­son besu­chen. Bitte achten Sie deshalb darauf, dass Sie hier dieselben Angaben machen wie in Ihrem Visaantrag unter "Reisezweck" und "einladende Stelle".

 


<- Zurück