Ist 3. Klasse zu empfehlen? / Ihre Meinung dazu aus dem Jahre 2011

Eine Fahrt in der 3. Klasse kann ich nur weiter empfehlen und würde es immer wieder so machen. Wir haben interessante Leute kennen gelernt und alle waren sehr hilfsbereit. Besonders mit der letzten Fahrt von Ulan Bator nach Peking in einem 4 Bett Abteil und nur Touristen, hab ich schmerzlich die 3. Klasse im russischen Zug vermisst.

29.09.2011


Die dritte Klasse in Zug Nr 134 war da natürlich etwas spartanischer; für acht Stunden eine interessante Erfahrung, zu sehen wie "der Russe" für gewöhnlich reist, aber das über Nacht und für mehrere Tage zu machen, da müsste man schon sehr genügsam sein.

03.09.2011


Alles lief unproblematisch! Es war sehr schoen und wir haben uns wirklich ueber die 3. Klasse-Karten gefreut, die unserer Meinung nach die lohnenswertesten sind. Wir fanden es zum einen sauberer, da das Zugpersonal 2x am Tag durchwischte. Bei der 2. Klasse liegt ein alter Teppich auf dem Boden, der nicht gereinigt wurde.

Zudem ist es viel schoener gewesen, um Kontakte zu knuepfen. Nicht nur wir freuten uns darueber, sondern ganz besonders die russischen Passagiere, die ganz neugierig waren und uns mitteilten, dass sie so gut wie nie Touristen im Zugwagen bei sich sitzen haben und uns viele Fragen stellten. Es war also kulturell unserer Meinung nach fuer beide Seiten ganz wichtig, um einen Austausch stattfinden zu lassen.

Platzprobleme hatten wir auch keine in der 3. Klasse. Zwar sind die Liegen kuerzer, was natuerlich in der 2. Klasse dann mit den laengeren Betten besser ist, aber das Gepaeck laesst sich in der 3. Klasse viel besser verstauen (Wir hatten grosse Travellerrucksaecke).

Insgesamt ein sehr gelungener Trip, bei dem wir nie Angst um unsere Sicherheit hatten oder befuerchteten unser Gepaeck geklaut zu bekommen.

Vielen Dank fuer Ihre kompetente Arbeit und fuer die schnellen, freundlichen Antworten per Email.

Liebe Gruesse aus Keylong (denn wir sind weiter gefahren und nun im Himalaya).

Wenn wir nochmal die Transsib befahren wollen oder wir Leute kennen, die dies vorhaben, werden wir Ihr Reisebuero vorschlagen!

12.08.2011


Die Reise war für mich ein großes Abenteuer, bei dem ich manchmal das Gefühl hatte, mit meinen 19 Jahren alleine diesem noch nicht ganz gewachsen zu sein. Aber hochinteressant war es allemal. Und das es keine Spaßreise werden würde, wusste ich ja vorher…

Die Bahnfahrt an sich war wahrscheinlich das Aufregendste der Reise, vor allem die 4 Tage von Moskau nach Irkutsk in der dritten Klasse waren ein in jeder Hinsicht besonderes Erlebnis. Ich weiß nicht wie es in den Sommermonaten aussieht, aber im Januar war ich zumindest in dieser Klasse der einzige Tourist. Irgendwie auch zum Glück, denn so musste (!) ich versuchen, irgendwie mit den Leuten in Kontakt zu kommen, ansonsten, das wurde mir da klar, würde die Reise eine Enttäuschung werden. Aber letztlich war ich dank einiger unvergesslicher Begegnungen, vor allem auch in Irkutsk und der Mongolei, nach der Reise sehr zufrieden, selbige gemacht zu haben.

06.06.2011


Liebes Eyand-Team,
Ich bin super hier in Irkutsk angekommen und alles hat gut geklappt!
Die Reise hat Spaß gemacht und verlief problemlos! Die 2. Klasse im monoglischen Zug nach UB war super, der Zug neu und komplett klimatisiert. Der Bus war auch OK und die 3. Klasse nach Irkustsk war für einen Tag auch super. Längere Zeit wäre etwas nervig geworden, wahrscheinlich vor allem nachts, aber so wars OK.
Vielen Dank nochmal für den Tip mit dem Bus von UB nach UU, das war die bessere Option!

04.07.2011



Teilen Sie uns Ihre Meinung mit. Sie helfen uns und vielen Reisenden bei der Reisevorbereitung und Reiseorganisation.

 


<- Zurück