Bahnreisen in Südkorea

Bahnreisen in Südkorea

Bahnreisen ist in Südkorea sehr bequem und komfortabel. Es ist im Moment die beste Möglichkeit, das Land zu erkunden. Die Züge verbinden alle größeren Ortschaften des Landes und gelten als schnell, pünktlich und relativ preiswert. Zusätzliche moderne Bus- und Flugverbindungen lassen die Touristen problemlos jede Ecke Südkoreas erreichen.

Die Eisenbahn in Südkorea wird durch die Staatliche Koreanische Eisenbahngesellschaft Korail betrieben. Es gibt zwei Haupteisenbahnlinien: die Gyeongbu Linie, die den Bahnhof Seoul mit Busan verbindet sowie die Honam Linie, die vom Bahnhof Yongsan in Seoul nach Mokpo im Südwesten fährt. Die wichtigsten Bahnrouten in Südkorea verbinden die Hautstadt Seoul mit den Großstädten im Südosten und Südwesten des Landes:

Die regulären Züge Saemaeul, ITX Saemaeul, Mugunghwa und Nuriro sind etwas langsamer als die KTX Züge, aber auch etwas günstiger. Personen, die über ein bisschen mehr Zeit verfügen und Land und Leute kennenlernen möchten, sollen die Reise mit den regulären Zügen wagen.

Südkorea hat nur eine internationale Bahnverbindung mit Nordkorea. Diese wird allerdings nicht für den Personenverkehr benutzt. Die Besichtigung der benachbarten Länder lässt sich dafür sehr gut mit dem Flugzeug oder mit der Fähre unternehmen. Es bestehen Fährverbindungen zu Wladiwostok in Russland, zu Fukuoka, Shimonoseki, Izuhara und Osaka in Japan sowie zu Dandong, Dalian, Yingkou, Qinhuangdo, Yantai, Shi Dao, Lianyungang, Weihai, Qingdao, Tianjin, Weihai, Lianyungang, Rizhao und Qingdao in China. Täglich gibt es außerdem günstige Liniendirektflüge nach Peking, Wladiwostok, Ulan Bator und Tokyo.

Unsere Reiseangebote für Südkorea

2 Wochen Rundreise mit dem Zug durch Südkorea:
SEOUL – INCHEON – GYEONGJU – ULSAN – BUSAN – CHEONGJU / OSONG – GWANGJU – SEOUL, 14 Tage

Südkoreanische Schnellzüge – KTX

Die Schnellgeschwindigkeitszüge – KTX verbinden alle großen Städte in Südkorea. Diese Züge erreichen eine maximale Geschwindigkeit von 305 km und sind seit April 2004 in Betrieb. Ein KTX-Zug besteht aus 20 Waggons: 2 Triebfahrzeugen, 2 motorisierten Anhängern und 16 Passagierwaggons.

In den Schnellgeschwindigkeitszügen KTX gibt es folgende Wagonsarten:

  • 1. Klasse (Business Class) = geräumige Sitzplätze (3 Sitzplätze in einer Reihe), 127 Plätze in einem Wagon
  • 2. Klasse (Economy Class) = bequeme Sitzplätze (4 Sitzplätze in einer Reihe), 808 Plätze in einem Wagon

Die Schnellgeschwindigkeitszüge bieten nicht nur die Möglichkeit schneller von einer Ortschaft zur anderen zu reisen, sondern auch viele zusätzliche Annehmlichkeiten. Die Passagierwaggons verfügen über WIFI, Audio- und Videoanlage, einen Kinowagen, Handyladegeräte sowie Getränke- und Snacksautomaten. Die meisten Züge verfügen über Behinderten- und Rollstuhlfahrerplätze.

Reguläre Züge in Südkorea

Die regulären Züge der Südkoreanischen Bahn bieten den Reisenden zwei Serviceklassen:

  • 1. Klasse = geräumige, verstellbare Sitzplätze mit Beinablage und Klapptisch (4 Sitzplätze in einer Reihe)
  • 2. Klasse = bequeme gepolsterte Sitzplätze (4 Sitzplätze in einer Reihe).

Die regulären (langsameren) Züge verfügen über den sog. Café Car – einen Cafewagen, in dem man außer Getränke und Snacks auch Computerspiele angeboten bekommt.

Bahnfahrkartenreservierung in Südkorea

Die Fahrkarten kommen in Südkorea 30 Tage vor dem jeweiligen Abfahrtsdatum in Verkauf. Alle Züge sind reservierungspflichtig. Die Ticketpreise sind abhängig von der Klassifizierung des Zuges und von der Fahrtstrecke. Kinder unter 6 Jahren reisen in Begleitung eines Erwachsenen kostenfrei, Kinder im Alter von 6-12 Jahren zahlen 50% des Fahrpreises.

Touristische Destinationen in Südkorea

Seoul

In der südkoreanischen Hauptstadt wohnen über 10 Millionen Menschen. Diese ökonomisch, technisch und kulturell hochentwickelte Metropole ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für eine Rundreise in Südkorea.

Die turbulente Geschichte ließ die Stadt mehrmals zerstören und von neuem entstehen. Trotz japanischer Besatzung, des Koreakriegs und immer noch schwelendes Konfliktes mit Nordkorea konnte die südkoreanische Hauptstadt den Weg finden, die Tradition und Moderne erfolgreich miteinander zu vereinen.

Heute spiegelt sich die Geschichte sowie die Moderne dieser Stadt in zahlreichen Sehenswürdigkeiten wieder:

Gyeongbokgung Palace (Gyeongbok Palast)

Der größte von fünf imposanten Palästen der Joseon-Dynastie, ein Herrschergeschlecht, das von 1392 mit Beginn Joseons bis zum Ende des Kaiserreichs Korea 1910 über mehr als 500 Jahre Korea regierte.

Changdeokgung Palace

Der wohl beliebteste Königspalast erbaut im Jahre 1405.

Seoul Tower

Der 203 m über die Stadt ragende Turm lässt die Umgebung aus der Vogelperspektive betrachten.

Incheon

Außer dem größten internationalen Flughafen des Landes, hat diese 2,7 Millionen Einwohner Metropole Einiges zu bieten. Vor allem sind die Freizeitparks hier unter touristischen Attraktionen stark vertreten.

Gyeongju

Die alte Hauptstadt des Silla Königreichs ist heute Touristikmekka in Südkorea. Bekannt ist die Stadt für Königsgräber (Tumuli) sowie ihre historischen Kulturstätten Daeneungwon, Cheomseongdae (die älteste Sternwarte Ostasiens), Banwolseong (ein hübscher Park mit Mauern und Ruinen altes Stadtpalastes) und Hwangnyongsa (der größte Tempelkomplex Asiens), welche im Jahre 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden.

Viele berühmte Tempeln befinden sich außerdem in Stadtumgebung: Bulguksa (Tempel des Landes Buddhas) 16 km von Gyeongju entfernt; Bunhwangsa – ein Tempel aus dem 7. Jh., von dem nur noch eine Pagode übrig geblieben ist; Seokguram-Grotte - eine künstliche „Tempel-Grotte“ 4 km oberhalb von Bulguksa.

Ulsan

Die Industriestadt wird oft nach dem größten Arbeitgeber der Stadt als „Hyundai City“ bezeichnet. Zu seiner Attraktivität trägt hauptsächlich die Nähe zu Gyeongju bei. Zu den bekanntesten Touristenattraktionen zählen der direkt an der Ostküste gelegene Daewangam Park, der Jinha-Strand und der Provinzpark – Gajisan. Bekannt ist die Stadt aber auch für Walbeobachtungen, die hier möglich sind.

Busan

Die größte Hafenstadt Koreas befindet sich im südöstlichen Teil des Landes und ist mit 3,5 Millionen Einwohner die zweitgrößte Stadt des Landes. Touristen finden hier Tempeln, Museen, Parkanlagen und traumhafte Strände. Sehenswert sind die Klippe Taejongdae mit Blick auf das Meer, der Yongdusan-Park, der Tempel Yonggungsa auf den Klippen und der Jagalchi-Markt mit seinem frischen Meeresfang.

Gwengju

Die Stadt ist durch den Aufstand von 18.05.1980 bekannt und ist eine wichtige Destination für alle, die Geschichte Südkoreas lernen und verstehen wollen. Viele Erinnerungsstätten der Studentendemonstrationen und darauf folgender brutalen Vorgehen der Soldaten gegen die Demonstranten sind in der Stadt zu finden, u.a. der 5.18 Memorial Park. Die Metropole mit 1,7 Millionen Einwohnern bietet noch viele andere Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote wie auch Shoppingmöglichkeiten.

Die beste Reisezeit nach Südkorea

Die Sommermonate Juni, Juli und August sind ziemlich schwül und heiß. Auch der koreanische kalte Winter lädt nicht zur Besichtigung ein. Für eine Rund- oder Kulturreise sind die Monate April und Mai (besonders während der Kirschblüte), sowie die milden Herbstmonate September und Oktober am meisten zu empfehlen.

Einreisebestimmungen für Südkorea

Deutsche Staatsbürger dürfen sich als Touristen oder Geschäftsreisende bis 90 Tage ohne Visum in Südkorea aufhalten. Die einzige Einreisebedienung ist ein mindestens 6 Monate gültiger Reisepass.

Bahnreisen in Südkorea - alle Informationen als PDF

 


<- Zurück