Kann man als Frau alleine nach Asien reisen?

Einige Frauen machen es. Manche haben es vor. Viele haben Angst davor. Auch wenn das für viele unglaubwürdig klingt, verreis­en in Wirklichkeit Frauen häufiger alleine als Männer. Das trifft natürlich nicht für alle Länder zu. So reisen z.B. durch Ka­sachstan Frauen tatsächlich selten alleine. Nur eine von zehn Reisenden in Kasachstan ist eine Frau.

Als alleine reisende Frau fragt man sich oft, ob nicht schon mal das Alleineunterwegssein als Frau in dem fremden zu berei­senden Land gefährlich ist. Auch unsere Umgebung, unsere Freunde und unsere Familien tragen (wenn auch ungewollt) dazu bei, dass man sich einfach nicht traut. Hinter der Empö­rung „Was? Du willst, als Frau alleine nach Asien reisen? Das ist doch viel zu gefähr­lich!“ verstecken sich meist Unwissen und Vorurteile über eine Weltregion sowie darüber, was Frauen al­les nicht können. In der Regel ist diese Befürchtung unbegrün­det, es reichen allgemeine Vorsicht, gesunder Menschenver­stand sowie Beachtung der all­gemein in jedem Land geltenden Regeln und Hinweise/Ratschläge für alleine reisende Frauen.

Das Alleinreisen als Frau hat auch gewisse Vorteile für das weitere Leben, da man Vieles dabei lernt. Man entwickelt eine Zuver­sicht, dass alles gut wird, man lernt, seinen Gefühlen zu vertrauen und begreift, dass unerwartete Situationen im Leben dazuge­hören. Häufig ist es außerdem unterwegs nicht von Nach­teil, sondern von Vorteil, eine Frau zu sein – die männlichen Touris­ten werden bei ihrer Reise häufiger kontrolliert.

Dennoch sollte man sich als alleine reisende Frau vor der Rei­se mit der allgemeinen Frauensituation, mit den lokalen Gegebenheit­en und eventuellen Besonderheiten in dem zu bereisen­den Land beschäftigen, um sich über diese Klarheit und Be­wusstsein zu verschaffen und gegebenenfalls ungewollte Kom­plikationen vor Ort zu vermeiden. Auch gewisse Vorsichtsmaßnahm­en sind unverzichtbar. Wer in ländlichere Regionen reisen möchte, sollte möglichst auch die Landessprache können. In den großen Städten kommt man dagegen oft mit Englisch weiter. Dabei ist die Gastfreundlichkeit in den meisten Län­dern Asiens meist auch ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache zu verstehen.

Alleine reisende Frauen halten sich gewöhnlich an andere Frauen. Sie setzten sich neben sie im Bus, fragen sie nach dem Weg und passen sich dem Kleidungstil des Landes an, um so nicht unnötig aufzufallen. In Zentral- und Südasien wird einem z.B. schnell klar, dass lange Ärmel und Beine nicht nur bzgl. Sicherheit sinnvoll sind, sondern auch gegen die brennende Sonne in der Wüste oder in dem Tropenklima wunderbar schützten. Ebenso kann man sich in das Kopftuch verlieben, das in muslimisch ge­prägten Ländern eine ausländische Frau fast unsichtbar unter der einheimischen Bevölkerung macht, aber auch vor Sonnenstich schützt. Manchmal hilft auch ein „Ehe­ring“ weiter, um ungewollten Gesprächen mit Männern aus dem Weg zu ge­hen. Und man kann als Frau immer auf die Hil­fe anderer Frau­en zählen.

Als Frau alleine zu reisen bedeutet auch, den Reise­plan so zu gestalten, dass man am Bahnhof oder Flughafen möglichst bei Ta­geslicht ankommt. Auch wenn sie das erste Mal an einem Ort sind, verhalten sich alleine reisende Frauen oft so, als würden sie diese Gegend schon lange kennen. So schützen sie sich gut vor Dieben und anderen unerwünschten Personen.

Und wer sich am Ende nicht so leicht abschrecken lässt und ins Unbekannte aufbricht, wer die Herausforderung annimmt, wird be­lohnt werden und erhält Einblick in faszinierende Länder und Kulturen. Zu dem gehört sicherlich die religiöse Prägung und die Faszination einer religiösen Tradition, die Frauen ab­schrecken mag. Dabei kann gerade, wer als Frau alleine unter­wegs ist, einen Einblick in die lokale Kultur gewinnen, der von verbreiteten Vorurteilen abweicht. Weil alleine ist man in Asien fast nie, da man an­deren Reisenden und vor allem aber Einheimi­schen begegnet, die z.B. ihre liebsten Produkte auf dem Basar zeigen und die einen nach seinem Herkunftsland befragen. Nur sind es keine Freunde von Zuhause, die einen begleiten. Dar­über hinaus erlebt man al­leine viel intensiver als zu zweit.

Es lässt sich natürlich nicht vermeiden, dass man in Situation gerät, auf die sogar ein Sprachkurs nicht vorbereitet und die man al­leine bewältigen muss. Alleine Reisen kostet auf jeden Fall Überwindung. Deshalb soll die Entscheidung, als Frau al­leine in frem­de Länder aufzubrechen rein Ihre bewusste Ent­scheidung sein.

 


<- Zurück